Wiederholungen vermeiden – drei einfache Tipps

1. Wenn Sie Wiederholungen vermeiden, hört sich Ihr Text viel besser an. Er liest sich flüssiger, wirkt geschmeidiger und eleganter. Als Faustregel ist zu empfehlen, dass in zwei aufeinanderfolgenden Sätzen jedes Substantiv, Verb oder Adjektiv nur einmal vorkommen soll. Variieren Sie also Ihre Formulierungen und verwenden Sie Synonyme (andere Wörter mit der gleichen Bedeutung).

Beispiel:
Der Autor betont, dass die frühere Forschung die Rolle der Frauen zu selten betont.
Besser:
Der Autor hebt hervor, dass die frühere Forschung die Rolle der Frauen zu selten betont.
Der Autor betont, dass die frühere Forschung die Rolle der Frauen zu selten berücksichtigt.

2. Daran schließt sich Tipp Nummer zwei an: Verwenden Sie Pronomen. Auf diese Weise können Sie es leicht vermeiden, Substantive zu wiederholen.

Beispiel:
Die Vorgaben haben ein Ziel und das Ziel lässt sich nur erreichen, wenn …
Besser:
… und dieses lässt sich nur erreichen, wenn …

3. Kombinieren Sie nicht ein Substantiv mit dem dazugehörigen Verb.

Beispiele:
Das Verbot verbietet die Nutzung von …; die Erklärung erklärte, dass …; der Abonnent abonniert die Zeitung seit …

Ein Verbot verbietet, eine Erklärung erklärt, ein Abonnent abonniert, das ist klar. Solche Formulierungen sind jedoch ausgesprochen schwerfällig, und gewiss lässt sich eine Alternative finden.

Beispiele:
Das Verbot betraf die Nutzung von …, Die Nutzung von … war verboten.
Aus der Erklärung geht hervor, dass …
Der Abonnent bezieht die Zeitung seit …